24 Stunden Pflege

24 Stunden Betreuung

Als Alternative zum Pflegeheim entscheiden sich viele Familien für die Unterstützung durch eine Betreuungskraft aus dem meist osteuropäischen Ausland. Diese leben im Haushalt der Pflegebedürftigen in einem eigenen Zimmer | Wohnbereich und unterstützen im Haushalt und bei der Pflege und Betreuung.

Übliche Tätigkeiten sind

  • Die Unterstützung bei der Körperpflege, An-/Auskleiden, Mobilität, Hygiene
  • Betreuung tagsüber und in Absprache nächtliche Rufbereitschaft
  • Begleitung bei Freizeitaktivitäten, Spaziergängen, Einkäufen, Arztbesuchen

 

Die Begriffe „24 Stunden Pflege“ oder „polnische Pflegekraft“ haben sich im Sprachgebrauch etabliert, was meist irreführend ist. Die meisten Betreuungskräfte sind keine examinierten Pflegefachkräfte, was für die Grundpflege, Betreuung und Haushaltstätigkeiten auch nicht notwendig ist.

Wird die 24 Stunden Betreuungskraft über eine Agentur vermittelt, kümmert sich diese um die Organisation des Einsatzes, den Transport und auch um die Anstellung im Heimatland, so dass dort Steuern und Sozialabgaben entrichtet werden.

Leistungen wie zum Beispiel Medikamentengabe, Verbandswechsel, Injektionen gehören zur medizinischen Behandlungspflege. Sie dürfen nicht durch die 24 Betreuungskraft übernommen, sondern müssen durch examinierten Pflegefachkräfte erbracht werden. Die medizinische Behandlungspflege ist eine Leistung der gesetzlichen Krankenversicherung und kann vom behandelnden Arzt verordnet werden. Ein Pflegegrad muss dafür nicht vorliegen.

Alle Angaben sind ohne Gewähr. Die Informationen dieser Internetseiten wurden sorgfältig recherchiert. Trotzdem kann keine Haftung für die Richtigkeit der gemachten Angaben übernommen werden.