"Am Ende wusste ich, was ich am Anfang gerne gewusst hätte."

Diesen Satz höre ich von pflegenden Angehörigen häufig in meiner täglichen Praxis.

Pflegebedürftigkeit kann schleichend oder schlagartig eintreffen und Kinder, junge wie auch alte Menschen betreffen.

Aktuell gibt es in Deutschland über 4,2 Millionen pflegebedürftige Menschen, mehr als die Hälfte davon werden zu Hause durch ihre Angehörigen gepflegt. Das Risiko der Pflegebedürftigkeit bei Menschen über 80 Jahren liegt bei fast 40%.

Die pflegenden Angehörigen - der "größte Pflegedienst" können in solch einer Situation an Ihre Belastungsgrenzen stoßen, insbesondere die "Sandwichgeneration", die sich neben den eigenen Kindern oft auch um die Eltern kümmert.

Die Zuerkennung einer Pflegegrades bietet die Möglichkeit der Entlastung.

Für all die Fragen rund um die Antragstellung auf einen Pflegegrad, den Widerspruch gegen die Ablehnung eines Pflegegrads, kompetente Dienstleister und die Möglichkeiten der Ansprüche nach der Zuerkennung eines Pflegegrades können Sie dieses Portal nutzen.

Die professionelle Auseinandersetzung mit den verschiedensten Herausforderungen der Pflegebedürftigkeit in jedem Alter ist das Leitmotiv meiner Arbeit.

Jeder zu pflegende Mensch benötigt individuelle Lösungen, daher ist es mir wichtig, Ihre Situation vollständig zu erfassen.

Als unabhängiger Pflegegutachter | Pflegesachverständiger unterstütze ich Sie bei der Beantragung und Durchsetzung von Leistungsansprüchen. Meine Dienstleistung beginnt dort, wo die gesetzliche Pflegeberatung meist endet.

Seit Jahren betreue ich Kunden vor Ort und arbeite bundesweit mit strukturierten Telefoninterviews oder Videokonferenzen. Mit dieser Erfahrung stehe ich Ihnen gerne zur Verfügung.